Was ist eine UVP?

Mit der Umweltverträglichkeitsprüfung, kurz UVP, will man ein Projekt so optimieren, dass seine Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich sind. Umweltschäden sollen erst gar nicht entstehen oder zumindest so gering wie möglich bleiben. Könnte es trotz der Optimierungen zu schwerwiegenden Umweltauswirkungen kommen, wird ein Projekt auch abgelehnt.

Mit der UVP will man durch Optimierung oder Ablehnung eines Projektes....
...die menschliche Gesundheit schützen
...zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen
...für die Erhaltung der Artenvielfalt sorgen

Ein wichtiges Ziel der UVP ist auch, dass sich betroffene Personen am Verfahren beteiligen können. Sie sollen nicht nur alles über das Projekt erfahren, sondern auch einen Zugang zu Gericht erhalten. Der ist notwendig, um prüfen lassen zu können, ob die Gesetze tatsächlich auch eingehalten wurden.

Das UVP-Gesetz im Original