Messungen Bärenkreuzung nicht repräsentativ

Die Bärenkreuzung in Feldkirch sorgt mit ihren schlechten Luftwerten immer wieder für Schlagzeilen. Das ist logisch, denn dort wird an einem extremen Belastungsschwerpunkt gemessen. Die Messstelle wurde unmittelbar neben der stark befahrenen Straße und nur etwa 106 m vom Tunnelportal entfernt aufgestellt!

Die Messungen an der Bärenkreuzung sind nicht repräsentativ für die Belastung der Bevölkerung der Stadt Feldkirch. Sie dürfen deshalb auch nicht für die Projektbegründung verwendet werden.

Gemäß Leitfaden UVP und IG-L sind Messungen der Luftqualität "grundsätzlich an Belastungsschwerpunkten sowie an Standorten durchzuführen, die für die Exposition der Bevölkerung allgemein repräsentativ sind, so dass Aussagen über die Belastung der menschlichen Gesundheit möglich sind."

Benötigt wird zumindest ein weiterer Messstandort, der für die Luftbelastung der Bevölkerung repräsentativ ist.