Entlastung oder Belastung?

Durch neue Straßen nimmt der Verkehr zu. Dadurch steigt aber auch die Luft- und Lärmbelastung der dort lebenden Menschen. Weil das heute unbestritten ist, muss in der UVP nachgewiesen werden, dass deutlich mehr Menschen entlastet als belastet werden. Und das langfristig.

Dauerhafte Entlastung nicht nachgewiesen
Die Regierung Vorarlbergs behauptet nun, dass dieser Nachweis gelungen sei. Doch das stimmt nicht, weil die Verkehrsprognose bereits 2025, bei Inbetriebnahme des Tunnels, endet. Zu dem Zeitpunkt also, an dem laut Verkehrsbericht "die höchsten Entlastungen für Anrainer und Umwelt" zu erwarten sind. Das Gesetz verlangt nun aber nicht eine Bilanz zu dem für die Regierung Vorarlbergs günstigsten Zeitpunkt, sondern aufgrund des Wortes "dauerhaft" den Nachweis einer lang anhaltenden Entlastung. Die Bürgerinitiative beantragt deshalb den Nachweis, dass der Stadttunnel Feldkirch min. 10 Jahre lang entlastet.

Nicht gelungen ist der Nachweis auch deshalb, weil das Verkehrsmodell von wenig durch den Tunnel erzeugten Mehrverkehr ausgeht. Mehr zum Verkehrsmodell...